zurück zur Hompage
 

IGeL - Individuelle Gesundheits Leistungen - im Rahmen der Schwangerschaft

Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre Schwangerschaft und werden uns bemühen, alles für Sie und Ihr werdendes Baby zu tun, damit Sie einerseits eine angenehme Schwangerschaft erleben und andererseits alles medizinisch Mögliche für die gesunde Entwicklung Ihres Babys durchgeführt wird.

Zum Schutz der Schwangeren und des ungeborenen Kindes sieht der Gesetzgeber eine Reihe von Untersuchungen vor. Über das medizinisch Notwendige (was von den Krankenkassen bezahlt wird) hinaus gibt es zusätzliche, außerordentlich sinnvolle Möglichkeiten, die eine Schwangerschaftsvorsorge noch umfassender, noch sicherer machen. Damit können wir Sie medizinisch noch intensiver begleiten- und Sie haben die Gewissheit, dass alles getan wird, damit Ihre Schwangerschaft bis zur Geburt möglichst optimal verläuft.

   
4.- 8. SSW / 29. - 32. SSW Toxoplasmose-Test
Blutentnahme: hiermit können Erreger festgestellt werden, die die Gesundheit
des Kindes gefahrden können. Ein Erstinfekt in der Schwangerschaft ist gefährlich. Deshalb empfehlen wir bei einem negativen Befund in der Frühschwangerschaft die Wiederholung in der 29.-32. SSW.
Für den Fall, dass der Test positiv ausfallt, wird nachgeprüft, ob die Toxoplasmoseerkrankung aktuell und akut ist.
   
11.-14. SSW Nackentransparenzmessung (NT)
Mit dem Ultraschall wird eine unterschiedlich stark ausgeprägte Sichel im Nackenbereich des Kindes gemessen. Ist diese verdickt, kann es Zeichen hinsichtlich verschiedener Chromosomenstörungen und Fehlbildungen geben.
   
14.-17. SSW Triple-Test
Blutentnahme: hiermit kann ein Bild über gewisse Hormone des Babys gemacht werden, welches eine statistische Risikoabschätzung für Mongolismus bzw. offenen Rücken und Bauch des Babys ermöglicht.
   
19.-25. SSW Diabetes-Screening
Blutentnahme: um eine mögliche Zuckerkrankheit in der Schwangerschaft und darüber hinaus auszuschließen.
Ferner sind Babys durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gefahrdet.
   
  Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft
Drei Untersuchungen gehören zum gesetzlich vorgeschriebenen Programm (10.,20. und 30. SSW). Weitere Ultraschalluntersuchungen sind, sofern keine medizinischen Gründe vorliegen, nicht vorgesehen. Dennoch sprechen gute Gründe dafür. Denn zusätzliche Ultraschalluntersuchungen machen die Gesundheitsvorsorge für Mutter und Kind noch umfassender. Sie erhalten mehr Information und damit mehr Sicherheit. Sie erleben einen intensiven Kontakt zu Ihrem noch ungeborenen Baby und das steigert die Vorfreude auf Ihr Kind.
Familienangehörige können natürlich auch anwesend sein.
   
  Folsäure und Jodeinnahme in der Schwangerschaft
Im Embryo werden die Grundlagen fur das Gehirn und Rückenmark angelegt. Bei Folsäuremangel kann es in dieser Zeit zu Missbildungen kommen. Ebenso ist ein Jodmangel eine Gefahr fur Mutter und Kind. Es kann zu einem Kropf bei Schwangeren und ebenfalls zu Missbildungen, unzureichendem Wachstum und mangelnder Intelligenz beim Kind fuhren.
Wir empfehlen eine Tablette pro Tag während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit.
   
  Ortho Pregna
Eine erhöhte Stoffwechselleistung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit (30 - 50 % erhöht) führen zu Mineral- und Vitaminverlusten. Diese werden auch auf das Baby übertragen.
Wir empfehlen die Einnahme von Ortho Pregna 1 x 1 pro Tag.
   

Über weitere Einzelheiten informieren wir Sie gern und wünschen Ihnen fur den weiteren Schwangerschaftsverlaufund die Geburt schon jetzt alles Gute.

Ihr Praxisteam

 
  zurück zur IGeL-Übersicht  
Berliner Allee 40c - 22850 Norderstedt - Telefon: 040 523 48 44 - Fax: 040 513 231 612 - kontakt@frauenarztpraxis-norderstedt.de